Banner SVB
Vereinschronik
1919
  • Gründungsversammlung der ?Freien Turnerschaft Balhorn?. Gründungsmitglieder waren Wilhelm Bernhardt, Ernst Möller, Hermann Reitze, Wilhelm Krieger, Adam Geselle, Ernst Viereck, Jacob Krieger, Ludwig Raabe, Heinrich Rißler und Konrad Krieger. 1.Vorsitzender war Wilhelm Bernhardt. Ein Spielmannszug gehörte ebenfalls zum Verein.
  • 1923
  • Teilnahme der ?Freien Turnerschaft? am Reichsarbeitersportfest in Naumburg, unter 200 Teilnehmern wurden hervorragende vordere Plätze belegt.
  • 1924
  • Namensänderung, die Freie Turnerschaft nannte sich nun Arbeiter- Turn- und Sportverein.
  • 1925
  • Es wurden erstmals auch Fußballspiele ausgetragen.
  • 1933-1945
  • Durch die politischen Ereignisse waren die sportlichen Aktivitäten stark beeinträchtigt.
  • 1945 Juli/August
  • Nach den Kriegswirren der letzten Jahre lebte der Fußballsport wieder auf. Junge Leute, wie Hans Degenhardt,Wilhelm Krieger, Gebr. Berndt, Gebr. Kleinkauf, Hermann Sartor, Willi Reitze, Willi Leinhos und Wilfried Degenhardt, traten zu Testspielen gegen Nachbarorte an.
  • 1945
  • Nach dem Abzug der Amerikaner im Herbst wurde das Vereinsleben wieder aktiv, man nannte sich nun ?SV Balhorn 1919 e.V." Bei der 1. Versammlung im späteren Vereinslokal ?Gasthaus Degenhardt? waren die Männer der 1. Stunde neben den zuvor genannten Spielern: Ludwig Wicke und Ernst Reitze.
  • Der 1. neue Vorstand bestand aus: 1. Vorsitzender: Georg Geselle 2. Vorsitzender: Wilhelm Quitter Schriftführer: Ernst von Hagen 1. Kassierer: Heinrich Sartor 2. Kassierer: David von Hagen
  • Der neue SVB bestand aus den Sparten: Fußball: Spartenleiter Ernst Reitze Turnen: Spartenleiter Edmund Geselle Radfahren: Spartenleiter Jacob Löber
  • 1946
  • Bildung einer I. Senioren-Mannschaft.
  • 1947
  • Der Radsportverein trennt sich vom SVB und wird selbstständig. Die Sparte Fußball wird um eine Jugendmannschaft ergänzt.
  • 1948
  • Meldung einer Reservemannschaft. Die "Erste" spielt nun in der B-Klasse Wolfhagen.
  • 1955
  • Einweihung des erweiterten Sportplatzes am Distelberg. Die I. Mannschaft wird Kreismeister und steigt in die A-Klasse auf.
  • 1958
  • Die I. Mannschaft steigt aus der A-Klasse ab.
  • 1969
  • Gründung einer Spielgemeinschaft mit dem TSV Istha.
  • 1972
  • Bau der Flutlichtanlage am Sportplatz Distelberg. Gründung einer Gymnastikabteilung im Pausenraum der Kleiderfabrik Figge. Die Übungsstunden fanden zu Beginn in ?Liesens-Saal? (Gasthaus Degenhardt) statt.
  • 1975
  • Am Sportplatz Distelberg wird ein Clubraum gebaut.
  • 1978
  • Beendigung der Spielgemeinschaft mit dem TSV Istha.
  • 1979
  • Die A-Jugend des SV Balhorn 1919 e.V. wird Kreispokalsieger mit 4:0 gegen den TSV Zierenberg.
  • 1980
  • Im Januar wurde die Sparte Tischtennis gegründet.
  • 1981
  • Die I. Fußball-Mannschaft wird durch einen 2:1 Sieg gegen Altenhasungen/Oelshausen Kreispokalsieger. Die Schülermannschaft der TT-Abteilung wird Meister und steigt in die A-Klasse auf.
  • 1986
  • Die Fußball-Reserve des SVB wird Meister in der B-Klasse.
  • 1987
  • Der SV Balhorn 1919 e.V. veranstaltet seinen 1. Volkswandertag am 06. September.
  • 1988
  • Nach fast 30-jähriger Abstinenz wird die I. Mannschaft Meister in der B-Klasse und steigt in die A-Klasse auf.
  • 1989
  • Die I. Mannschaft muß aufgrund des vorletzten Tabellenplatzes in der A-Klasse in die Relegation. Mit einem klaren 7:1 Erfolg über den ehemaligen Spielgemeinschaftspartner TSV Istha bleibt der SV Balhorn 1919 e.V. in der A-Klasse.
  • 1995
  • Die Sparte Fußball wird um eine neu ins Leben gerufene Bambini-Mannschaft erweitert. Die I. kämpft mittlerweile gegen den Abstieg aus der Bezirksliga (umbenannt - früher A-Klasse)
  • 1999
  • Die I. Mannschaft sichert sich am letztem Spieltag mit einem Sieg über die SG Altenstädt/Naumburg den Verbleib in der Bezirksliga. Im Juni feiert der SV Balhorn 1919 e.V. sein 80-jähriges Jubiläum.
  • 2000
  • Zum Ende der Hinserie steht die I. Mannschaft wieder im Tabellenkeller.
  • 2000 Juni/Juli
  • Die Volleyballabteilung wurde im SV-Balhorn gegründet.Bau des Beachvolleyballfeldes zwischen den beiden Sportplätzen.
  • 2001
  • Diesmal wurde der erneute Kampf gegen den Abstieg zum Ende der Saison 2000/2001 verloren. Die I. Mannschaft muss den Weg in die Kreisliga A antreten.
  • 2003
  • Herrenmannschaft werden Meister der Kreisliga Nordwest.
  • 2004
  • In der Bezirksliga Nordwest wird ein härterer Volelyball gespielt und die 1. Herrenmannschaft steigt wieder ab in die Kreisliga.
  • 2006 April
  • Die 1.Herrenmannschaft der Volleyballer werden am letzten Spieltag überraschend Meister der Kreisliga Nordwest
  • 2006 Mai
  • Nach fast 5 Jahren ist die I.Mannschaft wieder in der Bezirksliga angekommen. Sie konnte sich bereits 3 Spieltage vor Sasionende die Kreismeisterschaft in der KLA Wolfhagen/Hofgeismar sichern.
  • 2006 Juni
  • Die Damenmannschaft macht das Aufstiegstrio komplett. Sie gewannen das Relegationsspiel gegen Hessen Kassel II und sicherten sich so den Aufstieg in die Bezirksliga.
  • 2007 Mai
  • Die Damenmannschaft macht das Unglaubliche war und wird als Aufsteiger in der Bezirksklasse Meister und somit den Durchmarsch in die BOL.
  • www.v-manager.de © 2005-2017
    Datenschutz